So wahr!

Alles Gute Maddi - Willkommen Noei!

Wer eins unserer Patenkinder unterstützt, der wird die liebevolle Art von Maddi kennengelernt haben. Fast 4 Jahre hat sie von Thailand aus die Arbeit von Thai Care tatkräftig unterstützt. Und das Wichtigste: Maddi war stets mit ganzem Herzen dabei! Es war für sie nicht einfach nur ein Job - die Umstände der Kinder lagen ihr stets am Herzen und man konnte in ihren Taten und Ansichten immer wieder ihre gute Seele sehen! Unsere wöchentlichen Skype-Meetings waren zudem immer mega lustig, wir konnten uns super austauschen und die Zusammenarbeit hat einfach total viel Spaß gemacht! Ich danke dir so sehr für deine Unterstützung!

Maddi geht in den nächsten Tagen nach Deutschland zurück, wird uns aber ganz sicher weiterhin bei Aktionen unterstützen und für uns da sein!

Auch wenn ein paar Tränen kullern und ich Maddi sehr vermissen werde, bin ich total glücklich über Noei, die die Aufgaben von Maddi übernehmen wird. Noeis Name ist so unheimlich schwer auszusprechen, deswegen stellt sie sich gerne als "Miss Butter" vor :-) (Noei heißt Butter auf deutsch)
Nach ihrem Schulabschluss als Physiotherapeutin hat Noei ein Jahr in Deutschland gelebt. Sie hat in diesem einem Jahr super Deutsch gelernt, aber bitte habt ein bisschen Nachsicht, wenn der ein oder andere Fehler passiert. Es ist ganz bemerkenswert wie gut ihr Deutsch nach nur einem Jahr schon ist!
Noei, ich freue mich auf deine lustige und herzliche Art und bin mir ganz sicher, dass unsere Skype-Dates bestimmt ganz genauso humorvoll und effektiv sein werden!

Maddi, alles alles Gute für dich und deinen Sohn Leon!

Miss Butter, willkommen in der Thai Care Familie <3

Eure Anne

Be happy and have fun!

Heute ist internationaler Weltwassertag!

Heute ist internationaler Weltwassertag!
In diesem Jahr steht dieser Tag unter dem gemeinsamen Leitthema "Naturbasierte Lösungen für das Wasser".
Ziel des von der UNESCO ins Leben gerufenen Weltwassertages ist es, auf die Bedeutung des Wassers als Lebensgrundlage für die Menschheit aufmerksam zu machen.

Und was passt da besser zum Thema als unser Biosand-Filter?
Bis zum heutigen Tage haben wir schon weit über 2000 dieser Filter in den nördlichen Bergregionen Thailands aufgestellt, damit dortlebende Familien mit gutem, gereinigten Trinkwasser versorgt sind!
Für weitere Informationen schaut hier meldet euch :-)

WASH-Training mit Leigh aus Kanada

WASH-Training mit Leigh aus Kanada
Ein großes Dankeschön gilt Leigh, die den Kindern aus einem unserer Kinderheime das Thema WASH (Wasser, Hygiene und alles um den Bereich Sanitär) deutlich näher gebracht hat. In der kurzen Zeit hat sie durch ihre offene und hilfsbereite Persönlichkeit einen bleibenden Eindruck hinterlassen, vor allem bei unserem Büropersonal!
Im Moment bereiten wir weiter Workshops und Materialien vor, um in all unseren Kinderheimen das Neuerlernte weiterzugeben und später erneut zu überprüfen.
Jeder kennt die Grundlagen der Hygiene, aber kaum einer weiß, dass es nicht mit dem reinen Händewaschen nach gewissen Gegebenheiten getan ist. Hinter dem Begriff der Hygiene steckt viel mehr und wir hoffen, dass die Aufklärung und Schulung der Kinder für eine bessere Zukunft sorgen wird.
Danke Leigh für deine großartige Hilfe und deine Zeit mit unserem thailändischen Team und den Kindern.

Carolin von Prowin unterstützt Thai Care e.V.

Neuer Kindergarten für Ban Nam Som

Was für ein großer Erfolg! Als erstes möchten wir Zyagnum und Gesinas für ihre Unterstützung und ihre Hilfe zugunsten der Raintree Foundation und Thai Care e.V. bedanken.

An der Nam Som Schule im Gebiet Wat Chan war Bedarf für einen neuen Kindergarten. Die Eltern und Lehrer starteten den Bau selbst mit recycelten Pfosten und Dachziegeln und haben ihre ganze Zeit und Arbeitkraft für die Gemeinschaft investiert. Aber es gab immer noch weiteren Bedarf für die Finanzierung von Bodenfliesen, Holz, für die Wände, Farbe und die Innenausstattung. Durch die große Hilfe von http://zyagnum.com/ und http://www.gesinas.net/ war der Kindergarten in kürzester Zeit fertiggestellt, nicht zuletzt durch tatkräftige Mithilfe der Gemeinde, Eltern, Lehrern und sogar der Kindern.

Was für ein großartiges Beispiel für Eigeninitiative zur Verbesserung der eigenen Gemeinschaft. Das ist genau das, was Thai Care e.V. und die Raintree Foundation anstrebt und vorantreibt. Hilf den Menschen sich selbst zu helfen!

Helmut und Uli - unsere langjährigen Helfer

Vielen Dank an Helmut, Uli und allen Spendern für die tolle Unterstützung, damit wir mit den Kindern ein verspätetes Weihnachts- und Neujahrsfest feiern konnten. Neben warmen Bettdecken, Schlafanzügen, Schuhen, Spielzeug, Hygieneartikeln, Küchenzubehör und vielem mehr, gab es reichlich Gemüse, Obst und Fleisch zum abendlichen BBQ.
Gemeinsam das Essen zuzubereiten und am zurzeit sehr kalten Abend beim BBQ rund um das Feuer zu sitzen, war ein unvergesslicher Moment! Zusammen Essen, Lachen und Spaß haben war einfach super!

Helmut und Uli, wir danken Euch für eure langjährige Unterstützung und enorme Hilfe und natürlich danken wir auch allen Beteiligten, die diesen Tag so besonders gemacht haben.

Patenbesuch aus Österreich

TEXT von Ulrike, Paten"mama" von Wistha:

 

"Heute habe ich mir einen langersehnten Traum erfüllen können und mein Patenkind Wistha persönlich kennen gelernt. 😍 Zusätzlich noch das halbe Team von Raintree Foundation
Ich durfte mir sämtliche Räumlichkeiten ansehen und mich nochmals von der tollen Arbeit vor Ort überzeugen.

Wir starteten um 8 Uhr morgens von Chiang Mai Richtung Mae La Noi (grenznahe zur Myanmar) mit dem Auto. Es herrschte sofort eine herzliche Stimmung an Bord. Die Mischung aus Thai, englisch und deutsch war entzückend. 🤙🕺

Es ging entlang des Flusses Mae Tha Chang gen Norden, auf einer sehr kurvenreichen, von Schlaglöchern geprägten Straße bergauf. Mir wurde manchmal ganz schön übel 🤢

Um die Mittagszeit hielten wir dann an einer Straßenküche und ich aß das beste Pad Thai ever. 🍜🍚 #yummy

Nach gut 4 Stunden kamen wir dann in Mae La Noi an und ich bekam ein Willkommens-Ständchen. Danach vertrieben wir uns die Zeit bei einem leckeren Stück Kuchen und ganz viel Spaß und Blödelein. 😂😉

Dann war es endlich soweit und ich durfte meine little Wistha von der Schule abholen.😍 Unsere erste Begegnung war sehr schüchtern, aber erfüllte mich zu 1000% und all die Erwartungen der Reise wurden weit übertroffen 💪

Danach machten wir uns wieder auf den Weg nach Chiang Mai, wo ich jetzt den Abend total müde, aber mega zufrieden bei einem Glas Rotwein ausklingen lasse! 🍷 Die 8 Stunden Fahrt haben sich mehr als gelohnt.

Danke für Alles ihr Lieben! Der heutige Tag zeigt wieder einmal, dass ein Lächeln mehr als 1.000 Worte sagt und ich mit meiner Spende zu 100% richtig bin. Denn hier kommt das Geld wirklich dort an, wo es gebraucht wird! 🙏"

Fröhliche Weihnachten!

Weihnachtspost für die Pateneltern

Recht knapp, aber hoffentlich noch rechtzeitig zu Weihnachten, sollten die neusten Patenbriefe bei den Paten eintrudeln. :-) Beim Eintüten in die Briefumschläge konnte man wirklich nur staunen! Die Kinder haben wieder wunderschöne Bilder für ihre Paten gemalt. Noch viel schöner sind aber die Inhalte der Briefe. Das Thema "So würde ich die Welt verändern" brachte die Kinder auf die wundervollsten Ideen, wie man die Welt verbessern kann!
Ein kleiner Auszug von Surapat (11 J.) : "... Ich würde die Welt voll mit grüner Natur verändern, voll von Bäumen, Blumen und schönen Farben. Die Menschen wären voller Liebe, leben in einer Einheit und helfen einander..."
Da könnte sich der ein oder andere Erwachsene eine Scheibe von abschneiden ;-)
Nicht nur die Patenkinder bedanken sich für eure Nächstenliebe! Auch wir wollen DANKE sagen für eure großartige Unterstützung Monat für Monat!
Kop khun kaa

Juchuuu, Sudas Haare wachsen!!

Während die Patenkinder das ganze Jahr über von unseren Betreuern vor Ort besucht und begleitet werden, besuchen die Büromitarbeiter aus Chiang Mai die Kinder zusätzlich 2-3x im Jahr und statten sowohl der Familie als auch den Schulen Besuche ab.

Im September 2013 war ich gemeinsam mit Karin, der Schriftführerin von Thai Care e.V., und den Mitarbeitern der Raintree Foundation auf genau so einem Foster Trip.
Als wir in Mae La Noi einige Kinder besuchten, wurden wir gefragt, ob wir nicht auch noch bei einer Familie vorbeischauen könnten, der es nicht gut geht und wo vor allem das kleine Mädchen der Familie unter starken Mangelerscheinungen leidet.
Also besuchten wir die kleine Suda zu Hause und nahmen sie nach einem Gespräch mit der Mutter sofort als Notfallkind in unser Patenschaftsprogramm auf. Die Mutter ist alleinerziehend und kann kaum für ihre Familie (3 Kinder sorgen), so dass allen durch fehlendes Obst und Gemüse viele wichtige Vitamine fehlten.
Die kleine Suda traf es am härtesten, denn ihr sind durch die mangelnde Ernährung alle Haare ausgefallen.
Ich fand es damals bewundernswert, wie fröhlich und aufgeweckt das kleine Mädchen trotz ihrer Glatze war. Bei dem einstündigen Besuch strahlte das Mädchen rund um die Uhr.
Wir versorgten die Familie ab nun an mit viel Obst vor allem mit Aufbaupräparaten. Aber auch nach einem Jahr stellte sich keine Besserung ein. Erst im April 2015 fingen Sudas Haare ganz langsam wieder an zu wachsen. Als die Patenbriefe im Sommer 2015 hier ins Haus flatterten (in der Paten-Post malen die Patenkinder ihren Paten Bilder, schreiben ihnen Briefe und es wird auch immer ein aktuelles Foto beigelegt) konnte man schon eine deutliche Verbesserung erkennen. Fleckenweise kam das Haar wieder zurück.
Als mir meine Mutter nun in den Sommerferien beim Verteilen der Patenpost in die einzelnen Umschläge behilflich war, sagte sie zu mir: „Du Anne, bei der Suda müsst ihr aber irgendwie einen Fehler gemacht haben. Da habt ihr euch glaub ich mit dem Foto versehen.“
Bei der Kontrolle musste ich schmunzeln und sagte ihr, sie solle sich das Foto mal ganz genau anschauen.
„Das gibt es ja nicht!“ war die Reaktion meiner Mutter. „Die Haare sind ja wieder da!!!“

Im Fall von Suda dauerte es Jahre, bis die wertvolle Unterstützung durch ihre Patin „sichtbar“ wurde. Aber durch die zusätzliche Bereitstellung von Lebensmitteln konnte das Leben ihrer Familie sofort verbessert werden.

An diesem Beispiel kann man erkennen, wie wichtig die Hilfe durch Patenschaften für unsere Projektkinder ist. Jedes Kind hat individuelle Bedürfnisse und so wird der Patenbeitrag auch für jedes Kind individuell eingesetzt. Das eine Kind benötigt dringende Medikamente, das andere Kind Kleidung und Schulmaterial und Suda benötigte halt eine neue Frisur ;-) Die hat sie dank ihrer Patin bekommen!

Ich möchte mich bei allen Paten bedanken, die das Leben unserer Kinder durch ihre kontinuierliche Unterstützung so viel besser machen!

Eure Anne Rieken

Biosand-Filter für Familien

30 weitere Familien werden durch unsere neuinstallierten Biosand-Filter nun mit sauberem Trinkwasser versorgt!  Vielen Dank an alle, die uns unterstützen! Ihr seid ganz wundervoll!

Besuch unserer Patenkinder

Besuch unter erschwerten Bedingungen in der Regenzeit!
Unser jüngster Besuch bei den Kinder aus unserem Patenschaftsprogramm in Nordthailand wurde von starken Regenfällen und schlammigen Straßen unterbrochen und machte es einige Tage unmöglich, in die Dörfer zu fahren. Aber unserem Büroteam aus Chiang Mai und unseren regionalen Außendienstmitarbeitern machte diese schwierige Situation nichts aus und sie nahmen die Herausforderung erneut an.
Unser Ziel ist es die Kinder mit Schulmaterialien auszurüsten und ihnen zu ermöglichen zur Schule zu gehen, damit sie eine bessere Zukunftsperspektive haben.
Falls ihr euch für eine Patenschaft oder unsere Arbeit mit den Kindern informiert, schreibt uns doch einfach und wir versorgen euch mit weiteren Infos!

Alles Gute Maddi - Willkommen Noei!

Wer eins unserer Patenkinder unterstützt, der wird die liebevolle Art von Maddi kennengelernt haben. Fast 4 Jahre hat sie von Thailand aus die Arbeit von Thai Care tatkräftig unterstützt. Und das Wichtigste: Maddi war stets mit ganzem Herzen dabei! Es war für sie nicht einfach nur ein Job - die Umstände der Kinder lagen ihr stets am Herzen und man konnte in ihren Taten und Ansichten immer wieder ihre gute Seele sehen! Unsere wöchentlichen Skype-Meetings waren zudem immer mega lustig, wir konnten uns super austauschen und die Zusammenarbeit hat einfach total viel Spaß gemacht! Ich danke dir so sehr für deine Unterstützung!

Maddi geht in den nächsten Tagen nach Deutschland zurück, wird uns aber ganz sicher weiterhin bei Aktionen unterstützen und für uns da sein!

Auch wenn ein paar Tränen kullern und ich Maddi sehr vermissen werde, bin ich total glücklich über Noei, die die Aufgaben von Maddi übernehmen wird. Noeis Name ist so unheimlich schwer auszusprechen, deswegen stellt sie sich gerne als "Miss Butter" vor :-) (Noei heißt Butter auf deutsch)
Nach ihrem Schulabschluss als Physiotherapeutin hat Noei ein Jahr in Deutschland gelebt. Sie hat in diesem einem Jahr super Deutsch gelernt, aber bitte habt ein bisschen Nachsicht, wenn der ein oder andere Fehler passiert. Es ist ganz bemerkenswert wie gut ihr Deutsch nach nur einem Jahr schon ist!
Noei, ich freue mich auf deine lustige und herzliche Art und bin mir ganz sicher, dass unsere Skype-Dates bestimmt ganz genauso humorvoll und effektiv sein werden!

Maddi, alles alles Gute für dich und deinen Sohn Leon!

Miss Butter, willkommen in der Thai Care Familie <3

Eure Anne

Überraschungsbesuch für ein Patenkind

Während des thailändischen Neujahrsfestes „Song Kran“, besuchte der Pate Patric den Norden Thailands und war auch mit uns unterwegs zu seinem Patenkind. Jansu ist ein 13-jähriges Mädchen, das mit ihrer kranken Mutter in einem abgelegenen Bergdorf lebt. Ihr Haus ist eine einfache Bambushütte ohne fließendes Wasser und einem kaum funktionierenden Bad. Trotz alledem geht Jansu regelmäßig in die Schule, hat gute Noten und ihr Traum ist es, Krankenschwester zu werden. Sie hilft Gemüse anzupflanzen, Reis zu ernten und ihrer Mutter zu helfen, wo immer sie kann.
Ohne unser Patenschaftsprogramm wäre sie nicht in der Lage die Schule zu besuchen, denn sie müsste ihrer Mutter bei der Hausarbeit helfen. Deshalb ist die Unterstützung durch ihren Paten Patric unbezahlbar und dieser hat letzte Woche die Gelegenheit genutzt, sie persönlich zu besuchen. Es war eine große Überraschung und neben ein paar Küchenutensilien für die Mutter, bekam Jansu einen neuen Rucksack für die Schule und ein paar neue Kleider. Sie ist so ein starkes und selbstbewusstes Mädchen und wir sind so dankbar, dass wir sie unterstützen können.

Spaß im 3D Museum

Letztes Wochenende besuchten die Kinder aus dem Kinderheim in Mae Hae das Paradise in Art Museum in Chiang Mai.
Die Kinder hatten sichtlich Spaß dabei, sich in alle möglichen Situationen "reinzubeamen" und genossen den Tagesausflug. Danke an unsere Hauseltern und unsere Mädels aus dem Büro in Chiang Mai, die die Kinder begleiteten und ihnen einen tollen Tag ermöglicht haben!

0 Kommentare

Yeah ... eine Auszeichnung für Chanchai!

Chanchai, ein Kind aus unserem Patenschaftsprogramm, gewann den ersten Preis bei einem Schulwettbewerb. Er war der schnellste Läufer in seinem Alter im ganzen Bezirk. Aber nicht nur das ...
Etwa 2 Wochen später fand der Provinz-Wettbewerb statt, an dem die besten Kinder aus dem gesamten Distrikt teilnahmen.
Und ratet...... Ja, genau!!!
Chanchai gewann auch dieses Rennen und wurde mit einer Trophäe und einem Zertifikat für seine sportlichen Leistungen geehrt.
Wir freuen uns, dass unsere Kinder sich über Erfolge freuen können und ihre Ziele in den verschiedensten Aktivitäten erreichen.



0 Kommentare

News von ehemaligen Projektkindern

Am Wochenende bin ich bei Facebook durch Zufall auf ein ehemaliges Heimkind gestoßen, das 2014 unser Kinderheim verlassen hat und die Geschichte möchte ich unbedingt mit euch teilen:

Nid lebte jahrelang mit ihrem älteren Bruder Noah und ihrem jüngeren Bruder Seubsak in einem unserer Kinderheime.

Die Halbwaisen stammen aus einem abgelegenen Dorf in den Bergen. Da die Mutter nach dem Tod des Vaters ganz alleine da stand, kamen sie ins Kinderheim nach Mae Na Chorn.

Da bin ich jetzt also bei Facebook und kommentiere ein Foto, auf dem sie zu sehen ist und auf einmal ploppt mein Nachrichtenfenster auf und Nid schreibt mir mit gutem Englisch eine Nachricht. Sie erzählt, dass sie nun seit knapp einem Jahr an der Chiang Mai Rajabhat Universität studiert und Grundschullehrerin werden wird. Ich war total geflasht! Es ist so toll zu sehen, dass die Kinder ihre gute Ausbildung nutzen um etwas aus ihrem Leben zu machen!

Früher

Heute


Im weiteren Gespräch erzählte sie mir auch von ihrem Bruder. An Noah erinnere ich mich noch sehr gut, obwohl ich 2010 das letzte Mal für längere Zeit als Volunteerin in Mae Na Chorn war. Noah hat mich damals begeistert. Er war nicht nur unheimlich wissbegierig und sympathisch, sondern faszinierte mich auch mit seiner musikalischen Begabung. Er begleitete die abendlichen Treffen immer mit der Gitarre und führte die Kinder als älteres Heimkind mit einer ruhigen aber dennoch bestimmten Art super an! Ich habe immer gehofft Noahs Weg weiter verfolgen zu können.

Nid berichtete, dass Noah nun als Koch arbeitet und hat mir gleich ein Foto von ihm geschickt!

Früher

Heute


Die Entwicklung dieser Jugendlichen sind perfekte Beispiele, wie wichtig Bildung im Kindesalter ist und es zeigt auch ganz deutlich, dass wir den Kindern durch unsere Unterstützung Weichen stellen!

Noah und Nid konnten im Kinderheim sicher, gesund und unbeschwert aufwachsen. Unsere Hauseltern haben sie mit Geduld, Liebe und Konsequenz zu tollen jungen Erwachsenen erzogen und die Möglichkeit die Schule zu besuchen, hat den beiden alle Wege eröffnet. Der zusätzliche Englischunterricht durch unsere Volunteers ist da noch das i-Tüpfelchen.

 

Und genau deswegen liebe ich die Arbeit für Thai Care und die Raintree Foundation!

 

- Anne Rieken -

0 Kommentare

Mit dem Rad von Deutschland nach Thailand!

Endlich ist Simon gesund und munter in Thailand angekommen! Letzten Donnerstag fuhr er die letzten Meter seiner Reise und ist im Kinderheim Mae Na Chorn "eingerollt", wo die Kinder ihn gebührend in Empfang nahmen. Auf seinem Blog ecovelo dokumentierte er die einzelnen Etappen seiner wahnsinnigen Fahrradreise wann immer es ihm möglich war!

Auf seiner Seite schreibt er, dass er als stolzer Partner von Thai Care e.V. und der Raintree Foundation versucht während seiner Reise Aufmerksamkeit für unsere Projekte zu erzeugen. Das hat er!

 

Hier sind einige Ausschnitte seines abschließenden Rückblicks:

"328 Tage, 19 Länder, 16.216 Kilometer. Ich bekam Frostbeulen, als ich durch den Schnee radelte und Kopfschmerzen in der Hitze des iranischen Sommers. An so ziemlich jeder Grenze Zentralasiens blieb ich stecken und von einer Lebensmittelvergiftung im georgischen Hinterland konnte ich mich bis China nicht so richtig erholen. Menschen aus aller Herren Länder luden mich zu sich nach Hause oder zum Essen ein. Meinen Augapfel bekam ich von einem Trunkenbold in Turkmenistan gereinigt. In China wurde ich von einem Auto gerammt, doch auch so fügte ich mir bei diversen Stürzen Narben zu, die mich noch lange an dieses Abenteuer erinnern werden. Ich genoss die Begleitung anderer Radreisender und die Einsamkeit der Natur. Auf der anderen Seite stellten mich die letzten elf Monate mehrmals vor existenzielle Krisen. Es war eine außergewöhnliche Erfahrung."

Simon, wir sind froh, dass du Teil unseres Teams geworden bist und danken dir sehr für dein Engagement!

Es sind fast 700 Euro zusammengekommen, die wir optimal einsetzen werden. Wir hoffen du überzeugst dich persönlich davon und kommst uns auf jeden Fall nochmal besuchen!

Die Kinder werden sich freuen :-)

0 Kommentare